Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies,ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie unten und in unserem Cookie Hinweis. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf "Alle erlauben" klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben. Sie können auch Ihre bevorzugten Einstellungen vornehmen oder Cookies ablehnen (mit Ausnahme unbedingt erforderlicher Cookies). Cookie Hinweis und weitere Informationen

CHRISTIAN ROHLFS (1849 Groß Niendorf/Segeberg – 1938 Hagen)

Ergebnis: 11.000 EUR

Beschreibung

Blumen in blauer Vase
Wassertempera auf dünnem Büttenkarton. 1918.
68 x 50 cm.
Unten rechts mit Pinsel in Braun monogrammiert "CR" und datiert.
Das Werk wurde am 2.Mai 2022 unter der Nummer CRA 222/22 in das Christian Rohlfs Archiv aufgenommen.

Sommergelbe Zeitenwende: Wie ein Chamäleon bewegt sich Rohlfs durch die Kunst und durchwandert ohne Eile die etablierten Strömungen seiner Lebenszeit: In Weimar gelernten Naturalismus, französisch beeinflussten Impressionismus, kurz gelebten Pointillismus, spät entdeckten Expressionismus. Er absorbiert alles Neue und spuckt es farbgewaltig wieder aus. Der Beginn des Ersten Weltkriegs erschüttert den alternden Künstler und er verpuppt sich, zunächst arbeitsunfähig, in seinem Atelier. Hier spachtelt er sich ölfarbig an biblischen Motiven ab und, von jeher naturergeben, an der Soester Landschaft. Nebenbei entstehen vermehrt charaktervoll-ätherische Blumenbilder, die Rohlfs fast ausschließlich und pinselzart in wasserlösliches Kolorit bannt. Hier sprechen Pflanzen – Medium und Dargestelltes teilen zuweilen nicht nur Herkunft, sondern auch Gegenwart –, indem die Farbe der Sternenblüten großflächig in den unbespielten Bildraum zu diffundieren scheint und ein intensives Leuchten durch das Blatt jagt. Stängel und Vase hingegen bleiben grün und blau am angestammten Platze und halten die in Farblosigkeit erleichterten, bewegten Köpfchen in Zaum.

 

 

Sie wollen ein ähnliches Objekt versteigern?

Vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch und erhalten Sie eine unverbindliche Schätzung Ihrer Kunstwerke. Unsere Experten besuchen Sie auch gerne zuhause.

Dannenberg Team: Telefon: +49 30 821 6979 | E-Mail: kontakt@auktion-dannenberg.de 

AD fine art Team: Telefon: +49 30 3030 6389 0 | E-Mail: info@ad-fineart.de

 

Kontakt