Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und bestimmte Dritte verwenden Cookies. Einzelheiten zu den Arten von Cookies,ihrem Zweck und den beteiligten Stellen finden Sie unten und in unserem Cookie Hinweis. Bitte willigen Sie in die Verwendung von Cookies ein, wie in unserem Cookie Hinweis beschrieben, indem Sie auf "Alle erlauben" klicken, um die bestmögliche Nutzererfahrung auf unseren Webseiten zu haben. Sie können auch Ihre bevorzugten Einstellungen vornehmen oder Cookies ablehnen (mit Ausnahme unbedingt erforderlicher Cookies). Cookie Hinweis und weitere Informationen

GEORGE GROSZ (1892 - 1959, Berlin)

Ergebnis: 3.800 EUR

Beschreibung

Stehender weiblicher Akt / Das Kapital und seine Marionetten
Tuschpinsel, Rohrfeder und Feder auf festem Velin. 1921.
53,1 x 29,1 cm.
Unten rechts mit Bleistift signiert "Grosz" und datiert. Verso mit dem Stempel "George Grosz Nachlass" und der Nachlassnummer "2-48-9".

Maid mit halbem Laster: Auf der Vorderseite dämmert ein statuenhafter weiblicher Akt entrückten Blickes still nach rechts weg, auf der Rückseite tobt kopfüber das Unrecht. Hier dräut ein kahler Riese mit dauernullendem Schmerbauch – das Kapital in der hässlichen Fratze des erbarmungslosen Oberarztes Dr. Bautze – der durch den blinden Kneifer starrend, seinen ebenso blicklosen Marionettenstab willenlos zappelnd an der kurzen Leine führt.

Aussagekräftige Vorarbeit für die Zeichnung "Gottgewollte Abhängigkeit", die als treffliches Titelbild "Das Gesicht der herrschenden Klasse" (1921) zierte, eines der sogenannten "Erziehungsbücher", die im 1916 von Wieland Herzfelde und John Heartfield gegründeten Malik-Verlag erschienen.

 

 

Sie wollen ein ähnliches Objekt versteigern?

Vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch und erhalten Sie eine unverbindliche Schätzung Ihrer Kunstwerke. Unsere Experten besuchen Sie auch gerne zuhause.

Dannenberg Team: Telefon: +49 30 821 6979 | E-Mail: kontakt@auktion-dannenberg.de 

AD fine art Team: Telefon: +49 30 3030 6389 0 | E-Mail: info@ad-fineart.de

 

Kontakt